Luftverteidigung der Zukunft

Bericht der Expertengruppe (PDF, 5.2 MB)

Die Mittel der Luftwaffe zum Schutz des Luftraums erreichen das Ende ihrer Nutzungsdauer;
mit einer Gesamtsicht sollen die Entwicklungs­möglichkeiten aufgezeigt werden.

Der Luftraum ist von strategischer Bedeutung. Er wird auch zukünftig mit Kampfflugzeugen und Mitteln der bodengestützten Luftverteidigung geschützt und gegebenenfalls verteidigt.

Zukunft der Bodentruppen

Grundlagenbericht der Expertengruppe (PDF, 3.7 MB)

Damit die Bodentruppen der Schweizer Armee ihre Aufgaben auch in Zukunft erfüllen können, müssen sie dem Umfeld, der Bedrohung wie auch den Rahmenbedingungen entsprechend weiterentwickelt werden.

Der vorliegende Bericht soll darlegen, in welche Richtung sich die Bodentruppen ent- wickeln müssen, um für die künftigen Herausforderungen gerüstet zu sein. Sie sind ein Teil des Gesamtsystems Armee; deshalb muss ihre Weiterentwicklung im Zusam- menhang mit den übrigen Teilen der Armee betrachtet werden. Den Rahmen bilden die gesetzlichen Grundlagen, die mit der Umsetzung der Weiterentwicklung der Armee (WEA) am 1. Januar 2018 in Kraft getreten sind.


Mehr Transparenz im Schiesswesen ausser Dienst
Donnerstag, 16. Januar
Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hat Massnahmen ergriffen, um das Schiesswesen ausser Dienst transparenter zu organisieren. Zudem wird der Aufwand um eine halbe Million Franken pro Jahr gesenkt. In Zukunft informiert das VBS in einem Tätigkeitsbericht sowie in der Armeebotschaft über die Abgabe von Munition.
1. RS-Start 2020: Rund 11'600 Rekruten und 2'600 Kader erwartet
Montag, 13. Januar
Für den 1. Start der Rekrutenschulen 2020 am heutigen Montag, 13.01.2020, rechnet die Armee mit rund 11'600 einrückenden Rekruten, darunter 171 Frauen. Rund 1'280 Rekruten werden ihren Dienst am Stück als Durchdiener absolvieren. Mit den Rekruten rücken auch rund 2'600 Kaderangehörige ein, die ihren Grad abverdienen.
Der Chef der Armee reist an das Treffen der Generalstabchefs der NATO nach Brüssel
Montag, 13. Januar
Der Chef der Armee, Korpskommandant Thomas Süssli, reist vom 13. bis 14. Januar 2020 zum Treffen der Generalstabchefs der North Atlantic Treaty Organisation (NATO) nach Brüssel.
World Economic Forum 2020: Armee im Einsatz
Freitag, 10. Januar
Der Einsatz der Armee zugunsten des Kantons Graubünden für das 50. Jahrestreffen des World Economic Forums (WEF) 2020 in Davos hat begonnen. Unter der Einsatzverantwortung der zivilen Behörden des Kantons Graubünden sind bereits etliche Armeeangehörige am Erstellen des Sicherheitsdispositivs. Die Luftwaffe hat die Überwachung des Luftraums verstärkt: Radars, einsatzbereite Kampfjets und bodengestützte Luftverteidigung sorgen für Sicherheit im Luftraum über Davos.
Air2030: Zweite Offertanfrage an die Regierungsstellen der Herstellerfirmen von Kampfflugzeugen und Bodluv-Systemen grösserer Reichweite übergeben
Freitag, 10. Januar
Die Übergabe der zweiten Offertanfrage für neue Kampfflugzeuge (NKF) und für neue Systeme der bodengestützten Luftverteidigung grösserer Reichweite (Bodluv GR) an die Regierungsstellen der Herstellerländer ist erfolgt. armasuisse erwartet die Offerten bis August 2020.
Die Chefin VBS besucht die «Fabrique Défense» in Paris
Freitag, 17. Januar
Bundesrätin Viola Amherd, Chefin VBS, besucht am 17. Januar auf Einladung der französischen Verteidigungsministerin Florence Parly die «Fabrique Défense» in Paris. Dieser Anlass findet zum ersten Mal statt und bringt junge Menschen zusammen, um den Dialog über Verteidigung und Sicherheit zu fördern. Neben einem bilateralen Gespräch mit Florence Parly steht auch ein runder Tisch auf dem Programm, an dem zusätzlich der Verteidigungsminister aus Portugal, Joao Gomes Cravinho, sowie der Minister für Kriegsveteranen Grossbritanniens, Johnny Mercer, teilnehmen.
Das Programm der Mitglieder des Bundesrates am WEF-Jahrestreffen 2020
Freitag, 17. Januar
Anlässlich des 50. Jahrestreffens des World Economic Forum (WEF) würdigt der Bundesrat die Bedeutung der Veranstaltung in Davos. Dieses Jahr nehmen alle Mitglieder der Landesregierung daran teil; es dürften rund 60 bilaterale Treffen stattfinden. Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga eröffnet den Grossanlass am Dienstag, 21. Januar, gemeinsam mit Prof. Klaus Schwab.
Projektorganisation zum Koordinierten Sanitätsdienst eingesetzt
Donnerstag, 16. Januar
Am Mittwoch, 15. Januar 2020, hat eine Projektgruppe mit Vertretern des Bundes und der Kantone aus dem Gesundheits- und Sicherheitsbereich ihre Arbeit aufgenommen zur künftigen Ausrichtung des Koordinierten Sanitätsdienstes. Im Zentrum steht die Frage, wie die Schweiz im Sanitätsbereich aufgestellt sein sollte, insbesondere im Hinblick auf die Bewältigung von Krisenlagen. Die Arbeiten wurden vom VBS initiiert und stützen sich auf ein Gutachten von Prof. Dr. Thomas Zeltner.
Kontrollarbeiten auf Risse an der F/A-18-Flotte abgeschlossen - Einsatzbereitschaft der Luftwaffe am WEF gewährleistet
Donnerstag, 16. Januar
Mit dem Abschluss der Kontrollarbeiten und den eingeleiteten Massnahmen ist die Einsatzbereitschaft der Luftwaffe anlässlich des bevorstehenden World Economic Forum (WEF) gewährleistet.
Air2030: Christian Catrina, Delegierter der Chefin VBS, geht in Pension
Donnerstag, 16. Januar
Der Delegierte der Chefin VBS für die Erneuerung der Mittel zum Schutz des Luftraums, Christian Catrina, verlässt das VBS nach 32 Jahren per Ende April 2020. Der 64-Jährige hat sich entschieden, seine Pensionierung anzutreten, da die parlamentarische Phase mit der Verabschiedung des Planungsbeschlusses abgeschlossen wurde. Die Chefin VBS dankt ihm für sein langes Engagement im Dienste der Schweizer Sicherheitspolitik.
Mehr Transparenz im Schiesswesen ausser Dienst
Donnerstag, 16. Januar
Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hat Massnahmen ergriffen, um das Schiesswesen ausser Dienst transparenter zu organisieren. Zudem wird der Aufwand um eine halbe Million Franken pro Jahr gesenkt. In Zukunft informiert das VBS in einem Tätigkeitsbericht sowie in der Armeebotschaft über die Abgabe von Munition.
1. RS-Start 2020: Rund 11'600 Rekruten und 2'600 Kader erwartet
Montag, 13. Januar
Für den 1. Start der Rekrutenschulen 2020 am heutigen Montag, 13.01.2020, rechnet die Armee mit rund 11'600 einrückenden Rekruten, darunter 171 Frauen. Rund 1'280 Rekruten werden ihren Dienst am Stück als Durchdiener absolvieren. Mit den Rekruten rücken auch rund 2'600 Kaderangehörige ein, die ihren Grad abverdienen.
Der Chef der Armee reist an das Treffen der Generalstabchefs der NATO nach Brüssel
Montag, 13. Januar
Der Chef der Armee, Korpskommandant Thomas Süssli, reist vom 13. bis 14. Januar 2020 zum Treffen der Generalstabchefs der North Atlantic Treaty Organisation (NATO) nach Brüssel.
World Economic Forum 2020: Armee im Einsatz
Freitag, 10. Januar
Der Einsatz der Armee zugunsten des Kantons Graubünden für das 50. Jahrestreffen des World Economic Forums (WEF) 2020 in Davos hat begonnen. Unter der Einsatzverantwortung der zivilen Behörden des Kantons Graubünden sind bereits etliche Armeeangehörige am Erstellen des Sicherheitsdispositivs. Die Luftwaffe hat die Überwachung des Luftraums verstärkt: Radars, einsatzbereite Kampfjets und bodengestützte Luftverteidigung sorgen für Sicherheit im Luftraum über Davos.
Air2030: Zweite Offertanfrage an die Regierungsstellen der Herstellerfirmen von Kampfflugzeugen und Bodluv-Systemen grösserer Reichweite übergeben
Freitag, 10. Januar
Die Übergabe der zweiten Offertanfrage für neue Kampfflugzeuge (NKF) und für neue Systeme der bodengestützten Luftverteidigung grösserer Reichweite (Bodluv GR) an die Regierungsstellen der Herstellerländer ist erfolgt. armasuisse erwartet die Offerten bis August 2020.
Die Chefin VBS besucht die «Fabrique Défense» in Paris
Freitag, 17. Januar
Bundesrätin Viola Amherd, Chefin VBS, besucht am 17. Januar auf Einladung der französischen Verteidigungsministerin Florence Parly die «Fabrique Défense» in Paris. Dieser Anlass findet zum ersten Mal statt und bringt junge Menschen zusammen, um den Dialog über Verteidigung und Sicherheit zu fördern. Neben einem bilateralen Gespräch mit Florence Parly steht auch ein runder Tisch auf dem Programm, an dem zusätzlich der Verteidigungsminister aus Portugal, Joao Gomes Cravinho, sowie der Minister für Kriegsveteranen Grossbritanniens, Johnny Mercer, teilnehmen.
Das Programm der Mitglieder des Bundesrates am WEF-Jahrestreffen 2020
Freitag, 17. Januar
Anlässlich des 50. Jahrestreffens des World Economic Forum (WEF) würdigt der Bundesrat die Bedeutung der Veranstaltung in Davos. Dieses Jahr nehmen alle Mitglieder der Landesregierung daran teil; es dürften rund 60 bilaterale Treffen stattfinden. Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga eröffnet den Grossanlass am Dienstag, 21. Januar, gemeinsam mit Prof. Klaus Schwab.
Projektorganisation zum Koordinierten Sanitätsdienst eingesetzt
Donnerstag, 16. Januar
Am Mittwoch, 15. Januar 2020, hat eine Projektgruppe mit Vertretern des Bundes und der Kantone aus dem Gesundheits- und Sicherheitsbereich ihre Arbeit aufgenommen zur künftigen Ausrichtung des Koordinierten Sanitätsdienstes. Im Zentrum steht die Frage, wie die Schweiz im Sanitätsbereich aufgestellt sein sollte, insbesondere im Hinblick auf die Bewältigung von Krisenlagen. Die Arbeiten wurden vom VBS initiiert und stützen sich auf ein Gutachten von Prof. Dr. Thomas Zeltner.
Kontrollarbeiten auf Risse an der F/A-18-Flotte abgeschlossen - Einsatzbereitschaft der Luftwaffe am WEF gewährleistet
Donnerstag, 16. Januar
Mit dem Abschluss der Kontrollarbeiten und den eingeleiteten Massnahmen ist die Einsatzbereitschaft der Luftwaffe anlässlich des bevorstehenden World Economic Forum (WEF) gewährleistet.
Air2030: Christian Catrina, Delegierter der Chefin VBS, geht in Pension
Donnerstag, 16. Januar
Der Delegierte der Chefin VBS für die Erneuerung der Mittel zum Schutz des Luftraums, Christian Catrina, verlässt das VBS nach 32 Jahren per Ende April 2020. Der 64-Jährige hat sich entschieden, seine Pensionierung anzutreten, da die parlamentarische Phase mit der Verabschiedung des Planungsbeschlusses abgeschlossen wurde. Die Chefin VBS dankt ihm für sein langes Engagement im Dienste der Schweizer Sicherheitspolitik.
Print Friendly