News

Luftverteidigung der Zukunft

Bericht der Expertengruppe (PDF, 5.2 MB)

Die Mittel der Luftwaffe zum Schutz des Luftraums erreichen das Ende ihrer Nutzungsdauer;
mit einer Gesamtsicht sollen die Entwicklungs­möglichkeiten aufgezeigt werden.

Der Luftraum ist von strategischer Bedeutung. Er wird auch zukünftig mit Kampfflugzeugen und Mitteln der bodengestützten Luftverteidigung geschützt und gegebenenfalls verteidigt.

Zukunft der Bodentruppen

Grundlagenbericht der Expertengruppe (PDF, 3.7 MB)

Damit die Bodentruppen der Schweizer Armee ihre Aufgaben auch in Zukunft erfüllen können, müssen sie dem Umfeld, der Bedrohung wie auch den Rahmenbedingungen entsprechend weiterentwickelt werden.

Der vorliegende Bericht soll darlegen, in welche Richtung sich die Bodentruppen ent- wickeln müssen, um für die künftigen Herausforderungen gerüstet zu sein. Sie sind ein Teil des Gesamtsystems Armee; deshalb muss ihre Weiterentwicklung im Zusam- menhang mit den übrigen Teilen der Armee betrachtet werden. Den Rahmen bilden die gesetzlichen Grundlagen, die mit der Umsetzung der Weiterentwicklung der Armee (WEA) am 1. Januar 2018 in Kraft getreten sind.


Stefan Marti wird Leiter des Bereichs «Strategie und Steuerung» von swisstopo
Die Direktion des Bundesamts für Landestopografie swisstopo hat Stefan Marti als Leiter des neuen Bereichs «Strategie und Steuerung» gewählt. Der 46-Jährige tritt am 1. Oktober 2024 in die Geschäftsleitung von swisstopo ein.
Florian Schütz nimmt am Global Forum on Digital Security for Prosperity der OECD in Seoul teil
Florian Schütz, Direktor des Bundesamts für Cybersicherheit (BACS) und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Digitale Sicherheit (WPDS) der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), nimmt vom 10. bis 11. Juli 2024 am Global Forum on Digital Security for Prosperity in Seoul teil. Er wird unter anderem ein Panel leiten, das sich mit dem Thema Regulation in der digitalen Sicherheit befasst. Ziel der Veranstaltung ist, einen gemeinsamen Dialog zu führen, Erfahrungen auszutauschen und an der Entwicklung öffentlicher Strategien im Bereich der digitalen Sicherheit zu arbeiten.
Die Höhere Kaderausbildung der Schweizer Armee durch die NATO akkreditiert
Die Höhere Kaderausbildung der Armee (HKA) gilt künftig als durch die NATO akkreditierte Training Facility. Damit erhalten die multinationalen Lehrgänge der Schweizer Armee ein zusätzliches Qualitätssiegel. Dieser Schritt fügt sich in die Bestrebungen der Armee ein, die internationale Zusammenarbeit zu intensivieren.
armasuisse führt Roundtable zum Thema Drohnen durch
Am 9. Juli 2024 hat das Bundesamt für Rüstung armasuisse mit Vertretern aus der Industrie und des VBS einen Roundtable zum Thema Drohnen durchgeführt. Die Schweiz soll in unmittelbarer Zukunft unterschiedliche Drohnen in einer grösseren Anzahl einsetzen können, damit den Bedrohungen begegnet sowie die Verteidigungsfähigkeit der Armee gestärkt werden kann.
Beförderungen im Unteroffizierskorps
Mit Wirkung ab 1. Juli 2024
BASPO lädt ukrainische Kinder und Jugendliche für Trainingslager ins Nationale Jugendsportzentrum Tenero ein
Vom 13. bis 20. Juli 2024 verbringen 22 Kinder und Jugendliche sowie Betreuungspersonen eines ukrainischen Judoclubs ein Trainingslager im Nationalen Jugendsportzentrum Tenero CST. Möglich macht dies das Bundesamt für Sport BASPO mit Unterstützung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA sowie der Botschaft der Ukraine in der Schweiz.
Armee setzt Unwetterhilfe im Tessin fort und baut eine Unterstützungsbrücke
Die Schweizer Armee erstellt in der Gemeinde Cevio in diesen Tagen einen Ersatz für die Visletto-Brücke, die bei den Unwettern von Ende Juni zerstört wurde. Gleichzeitig hat das Geniebataillon 6 im Wallis seinen Einsatz im Rahmen der Katastrophenhilfe abgeschlossen.
Chef der Armee empfängt den Vorsitzenden des EU-Militärausschusses im Rahmen eines offiziellen Besuchs in der Schweiz
Am 11. und 12. Juli 2024 stattet General Robert Brieger, Vorsitzender des EU-Militärausschusses, der Schweizer Armee einen offiziellen Besuch ab. Empfangen wird er von Korpskommandant Thomas Süssli. Geplant ist auch ein Austausch mit dem Staatssekretär für Sicherheitspolitik Markus Mäder. Im Zentrum der Gespräche steht die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Europäischen Union.
Trilaterales Treffen der Rüstungsdirektoren in Deutschland
Am 11. Juli 2024 treffen sich die Rüstungsdirektoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den jährlichen D-A-CH-Gesprächen. Im Vordergrund stehen Rüstungsbeschaffungen sowie die aktuelle und die zukünftige Zusammenarbeit. Das Treffen findet in Berlin statt.
Alarmierung der Zukunft: Schweiz setzt auf Multikanal-Strategie
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) hat seine Strategie zur Modernisierung der Alarmierungs- und Informationssysteme für die nächsten 10 Jahre vorgestellt. Angesichts zunehmender Herausforderungen durch extreme Unwetter und andere Gefahrenlagen setzt die Schweiz weiterhin auf eine vielseitige Multikanalstrategie für die Alarmierung der Bevölkerung.
Stefan Marti wird Leiter des Bereichs «Strategie und Steuerung» von swisstopo
Die Direktion des Bundesamts für Landestopografie swisstopo hat Stefan Marti als Leiter des neuen Bereichs «Strategie und Steuerung» gewählt. Der 46-Jährige tritt am 1. Oktober 2024 in die Geschäftsleitung von swisstopo ein.
Florian Schütz nimmt am Global Forum on Digital Security for Prosperity der OECD in Seoul teil
Florian Schütz, Direktor des Bundesamts für Cybersicherheit (BACS) und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Digitale Sicherheit (WPDS) der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), nimmt vom 10. bis 11. Juli 2024 am Global Forum on Digital Security for Prosperity in Seoul teil. Er wird unter anderem ein Panel leiten, das sich mit dem Thema Regulation in der digitalen Sicherheit befasst. Ziel der Veranstaltung ist, einen gemeinsamen Dialog zu führen, Erfahrungen auszutauschen und an der Entwicklung öffentlicher Strategien im Bereich der digitalen Sicherheit zu arbeiten.
Die Höhere Kaderausbildung der Schweizer Armee durch die NATO akkreditiert
Die Höhere Kaderausbildung der Armee (HKA) gilt künftig als durch die NATO akkreditierte Training Facility. Damit erhalten die multinationalen Lehrgänge der Schweizer Armee ein zusätzliches Qualitätssiegel. Dieser Schritt fügt sich in die Bestrebungen der Armee ein, die internationale Zusammenarbeit zu intensivieren.
armasuisse führt Roundtable zum Thema Drohnen durch
Am 9. Juli 2024 hat das Bundesamt für Rüstung armasuisse mit Vertretern aus der Industrie und des VBS einen Roundtable zum Thema Drohnen durchgeführt. Die Schweiz soll in unmittelbarer Zukunft unterschiedliche Drohnen in einer grösseren Anzahl einsetzen können, damit den Bedrohungen begegnet sowie die Verteidigungsfähigkeit der Armee gestärkt werden kann.
Beförderungen im Unteroffizierskorps
Mit Wirkung ab 1. Juli 2024
BASPO lädt ukrainische Kinder und Jugendliche für Trainingslager ins Nationale Jugendsportzentrum Tenero ein
Vom 13. bis 20. Juli 2024 verbringen 22 Kinder und Jugendliche sowie Betreuungspersonen eines ukrainischen Judoclubs ein Trainingslager im Nationalen Jugendsportzentrum Tenero CST. Möglich macht dies das Bundesamt für Sport BASPO mit Unterstützung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA sowie der Botschaft der Ukraine in der Schweiz.
Armee setzt Unwetterhilfe im Tessin fort und baut eine Unterstützungsbrücke
Die Schweizer Armee erstellt in der Gemeinde Cevio in diesen Tagen einen Ersatz für die Visletto-Brücke, die bei den Unwettern von Ende Juni zerstört wurde. Gleichzeitig hat das Geniebataillon 6 im Wallis seinen Einsatz im Rahmen der Katastrophenhilfe abgeschlossen.
Chef der Armee empfängt den Vorsitzenden des EU-Militärausschusses im Rahmen eines offiziellen Besuchs in der Schweiz
Am 11. und 12. Juli 2024 stattet General Robert Brieger, Vorsitzender des EU-Militärausschusses, der Schweizer Armee einen offiziellen Besuch ab. Empfangen wird er von Korpskommandant Thomas Süssli. Geplant ist auch ein Austausch mit dem Staatssekretär für Sicherheitspolitik Markus Mäder. Im Zentrum der Gespräche steht die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Europäischen Union.
Trilaterales Treffen der Rüstungsdirektoren in Deutschland
Am 11. Juli 2024 treffen sich die Rüstungsdirektoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den jährlichen D-A-CH-Gesprächen. Im Vordergrund stehen Rüstungsbeschaffungen sowie die aktuelle und die zukünftige Zusammenarbeit. Das Treffen findet in Berlin statt.
Alarmierung der Zukunft: Schweiz setzt auf Multikanal-Strategie
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) hat seine Strategie zur Modernisierung der Alarmierungs- und Informationssysteme für die nächsten 10 Jahre vorgestellt. Angesichts zunehmender Herausforderungen durch extreme Unwetter und andere Gefahrenlagen setzt die Schweiz weiterhin auf eine vielseitige Multikanalstrategie für die Alarmierung der Bevölkerung.
Print Friendly, PDF & Email